Schuster News 009: E-Mobilität

19. Dez 2018

E-Mobilität: Wie Schuster vom Energiekonzept der Zukunft partizipiert

Bei den Globalplayern unter den Automobilherstellern hat sich die Erkenntnis längst durchgesetzt: „Regenerativ und ressourcenschonend“ lautet die Formel für die neue Art der mobilen Fortbewegung, deren technische Entwicklung mit Riesenschritten voranschreitet. Auch für die Zulieferer der Branche ist „Elektromobilität“ zu einem spannenden Thema geworden, gilt es doch die Chancen zu nutzen, die dieser lukrative Wachstumsmarkt bereits jetzt bietet. 

Der Herausforderung begegnen: Mit Schnelligkeit und Flexibilität

Längst hat man auch bei Schuster die Zeichen der Zeit erkannt und stellt sich der Herausforderung mit innovativem Engagement. „Unser Vorteil ist die mittelständische Ausrichtung unseres Unternehmens. Sie lässt uns nachhaltig, schnell und äußerst flexibel auf die Anforderungen im neuen Marktsegment reagieren«, so Andreas Strobl, Geschäftsführer des im oberbayerischen Denklingen beheimateten Maschinenbauers. 

Zwei Stufen

Die Entwicklung im Bereich des Automobilbaus bewegt sich derzeit in zwei Richtungen. Die Entwicklung vom Diesel hin zum Benziner bedingt kleinere Motoren mit hoher Verdichtung und Turboaufladung. Mehr Leistung, weniger Hubraum lautet die Devise, die höchste Anforderungen an die Qualität der einzelnen Bauteile, wie Wellen- und Flanschteile, stellt. Auch der Wunsch nach geringeren Toleranzen, beispielsweise bei Zylinder-Abschaltungen, gehört dazu. Schuster liefert hochmoderne CNC-Fertigungsautomaten, die den geforderten Kriterien im Hinblick auf Präzision, Flexibilität, Effektivität (hohe Stückzahlen) und Prozesssicherheit zu hundert Prozent entsprechen.  

Der Schritt vom Benziner zum Hybridfahrzeug, beziehungsweise zum Elektroauto, stellt die nächste Stufe der Entwicklung dar. Hier sind vor allem Maschinen zur Herstellung spezieller Elektromotorenwellen sowohl aus Vollmaterial als auch Hohlwellen gefragt. Für namhafte europäische Automobilhersteller wurden bereits erste Aufträge realisiert, weitere sind im Bau.

News als PDF herunterladen